Wiesenpieper

Wissenschaftlicher Name : Anthus pratensis
Andere Namen: Български: Ливадна бъбрица , Brezhoneg: Sidan-prad , Català: Titella (ocell) , Česky: Linduška luční , Dansk: Engpiber , English: Meadow Pipit , Esperanto: Herbejpipio , Eesti: Sookiur , Basque: Negu-txirta , Suomi: Niittykirvinen , Français: Pipit farlouse , Magyar: Réti pityer , Italiano: Pispola , 日本語: マキバタヒバリ , Lietuviškai: Pievinis kalviukas , Latviešu: Pļavu čipste , Nederlands: Graspieper , Norsk (nynorsk): Heipiplerke , Norsk: Heipiplerke , Polski: Świergotek łąkowy , Português: Petinha-dos-prados , Русский: Луговой конёк , Svenska: Ängspiplärka , Türkçe: Çayır incir kuşu , Українська: Щеврик лучний

Featured in

Kurzbeschreibung

Die Färbung des Wiesenpiepers ist grau-braun, die Brust und Flanken sind gestreift. Die Schwanzaußenkanten sind weiß.

Sichtungen

Toussaint William
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenpieper

Über Uns

NATURE MOBILE hat sich zur Aufgabe gemacht spannende Themen aus der Natur und anderen Bereichen einem breiten Publikum aus Interessierten, Liebhabern und Experten auf anschauliche und attraktive Art näher zu bringen.

Social Links

Rundschreiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um Informationen über neue Apps, App Updates, exklusive Angebote und mehr zu erhalten.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Ok, verstanden
x